…weil es nicht sein muss, dass der Start in die neue Arbeitswoche mit Magenschmerzen beginnt! 

Durch meine langjährige Tätigkeit als Personalverantwortliche und damit erste Anlaufstelle, weiß ich, dass überall dort, wo Menschen zusammenarbeiten, Konflikte entstehen können. Mein Ziel bei Mediationen in der Wirtschaft ist es, vom Entweder-oder zum Sowohl-als-auch zu führen. Eine umfassende Bearbeitung des Konfliktes bis hin zur Lösung, mit der alle Beteiligten einverstanden sind, damit sie von allen gleichermaßen getragen wird.

Wussten Sie, dass ungelöste Konflikte direkte und indirekte Kosten verursachen?

Sichtbare Konfliktfolgen spiegeln sich unter Anderem im Anstieg der Krankenstände, schlechter Stimmung und Misstrauen im Unternehmen bis hin zu einer hohen Fluktuationsquote wider. Verdeckte Konfliktkosten zeigen sich durch Mitarbeiter, die sich nicht (mehr) engagieren, Projekte, die verschleppt werden oder einer “Dienst nach Vorschrift”-Moral.

Meine Erfahrung zeigt, löst man Konflikte auf professionelle Weise,

führt das zu erstaunlich positiven Veränderungen, egal auf welcher Ebene sie ausgetragen werden:

  • zwischen Mitarbeitern, Teams und Abteilungen
  • zwischen Geschäftsführer und Gesellschafter bzw. Eigentümer
  • wenn Generationen mit ihren unterschiedlichen Perspektiven aufeinandertreffen
  • bei Umstrukturierungen und Kompetenzstreitigkeiten

Ihr Nutzen:

Keine Reibungsverluste mehr sondern wieder Fokus auf das gemeinsame Ziel!

Vorteile von Mediation

Voraussetzungen für Mediation

  • Mediation erreicht Lösungen, mit denen alle Beteiligten einverstanden sind
  • Mediation ist sofort und unbürokratisch einsetzbar
  • Mediation vermeidet weitere zermürbende Auseinandersetzungen und Imageverluste
  • Die Konfliktparteien können ihre Angelegenheiten selbst regeln und müssen die Lösung ihrer Probleme nicht der Fremdentscheidung überlassen
  • Mediation fördert die Wiederherstellung eines positiven Betriebsklimas in Ihrem Unternehmen
  • Motivation zur Mediation, Offenheit und Gesprächsbereitschaft
  • Bereitschaft, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und offen alle zu besprechenden Themen zu benennen
  • Position und Macht haben keinen Einfluss auf das Verfahren
  • Jede Konfliktpartei hat die Chance ihre Interessen, Bedürfnisse und Wünsche auszudrücken
  • Interesse an der gemeinsamen Konfliktlösung