NACH dem Urlaub ist VOR dem Urlaub! Wie man die Zeit dazwischen…

NACH dem Urlaub ist VOR dem Urlaub! Wie man die Zeit dazwischen…

…überbrückt.

 

Auf den ersten Tag im Büro nach dem Urlaub freuen sich viele genauso wie auf den Termin beim Zahnarzt wenn schon klar ist, dass er bohren wird. Es ist vergleichbar mit einem Montag, nur dass die Landung im Alltag nach dem Urlaub härter ist als nach den freien Tagen am Wochenende. Wenn man Glück hat freut man sich zumindest noch auf das Team und die Kolleg*Innen aber bei der Erinnerung an die Stimmung im Büro seit der letzten Umstrukturierung, die Diskussion mit dem Kollegen x oder der Ärger über Kollegin y kommt bereits am Vorabend ein ungutes Gefühl in der Magengegend auf. Willkommen zurück im Wahnsinn!

Im Laufe der Jahre habe ich viele Varianten gesehen, wie man die Zeit zwischen den Urlauben am besten überbrücken kann. Manche schmieden bereits vor der Rückkehr ins Büro konkrete Pläne für den nächsten Urlaub samt Bildern am Kühlschrank oder am Wandkalender, andere basteln einen Lage-Kalender „x Tage bis zum nächsten Urlaub“ – alles was taugt, um sich einigermaßen über Wasser zu halten, ist gut. Soweit der kurzfristige Plan.

Die Lösung:

Sie suchen eine langfristige und wie heißt es so schön – eine nachhaltige – Lösung aber „alles hinschmeißen“ ist keine Option?

Meine Empfehlung: Nicht nur Urlaubsziele, sondern auch berufliche Ziele setzen.

Ohne konkrete Ideen wohin die Reise – in diesem Fall die berufliche – gehen soll, tümpeln wir von Woche zu Woche, von Monat zu Monat, von Weihnachtsfeier zu Weihnachtsfeier und von Urlaub zu Urlaub. …und es ist bei weitem nicht so, dass das Ziel immer ein Jobwechsel sein muss!

Also was tun?

Wenn Sie noch kein konkretes Ziel vor Augen haben, können folgende Fragen erste Antworten liefern und Orientierung geben:

# Fühle ich mich wohl in meinem beruflichen Umfeld?

# Komme ich gerne an meinen Arbeitsplatz?

(Wenn Sie diese ersten beiden Fragen mit klaren JA´s beantworten können, brauchen Sie nicht weiterzulesen.)

# Was begeistert mich (noch) an meinem Job?

# Kann ich meine Stärken und Talente in meinem beruflichen Alltag gut nutzen?

# Was sind eigentlich meine Stärken und Talente?

# Welches Aufgabengebiet in der Abteilung/im Unternehmen würde mich noch interessieren?

# Wenn ich die Wahl hätte, frei zu wählen – ohne an die familiäre Situation oder an finanzielle Notwendigkeiten zu denken – was würde ich gerne beruflich tun?

 

Mit diesen und weiteren Fragen analysieren wir im Karrierecoaching gemeinsam Ihren bisherigen Werdegang.

Am Ende wissen Sie: Was kann ich? Was strebe ich an? Was will ich beibehalten, was verändern?

Sie haben Klarheit darüber wohin Ihre berufliche Reise gehen soll, wir haben die notwendigen Schritte dafür definiert und Sie haben einen konkreten Plan in Händen!

Mehr zum Thema

Kontakt